DIN 14676 Anwendungsnorm – Fachkraft für Rauchwarnmelder

Die Anwendungsnorm DIN 14676 regelt die Planung, den Einbau, den Betrieb und die Instandhaltung. Ebenso legt die Anwendungsnorm DIN 14676 unter anderem die Mindestanforderung an Montage, Vernetzung, Betrieb und Wartung von Rauchmeldern fest. Kennzeichnung und Prüfung von Rauchwarnmeldern regelt nicht die DIN 14676, sondern wird auf Basis der DIN EN 14604 von einer notifizierten Stelle geprüft und mit einer CE – Kennzeichnung versehen.

Mindestschutz

Über die jeweiligen Landesbauordnungen (LBO) ist geregelt, wo und wie die Rauchmelder einzubauen sind. Die Anwendungsnorm 14676 stellt den Mindestschutz sicher und gibt die Installation vor, welche nach LBO geregelt sind. Bezogen auf NRW bedeutet dies

  • Alle Schlaf- und Kinderzimmer und die notwendigen Flure nach draußen die als Rettungswege dienen.
  • Rauchwarnmelder müssen so angebracht sein, dass Brandrauch frühzeitig erkannt und gemeldet wird.

Es werden in der Norm dazu auch viele Detailfragen geklärt, wie z.B. Abstände, Raumflächen, Anbringung von Rauchmeldern in besonderen Raumgeometrien oder im Dachgeschoss mit Dachschrägen so wie die Montage und die ab 01.01.2017 vorgeschriebene Kontrolle durch eine Fachkraft.

DIN 14676:2012-09

Als TÜV zertifizierter Facherrichter für Rauchwarnmelder hat es mich natürlich interessiert was genau in dieser Anwendungsnorm DIN 14676 steht. Selbstverständlich sind durch Schulungsunterlagen die Inhalte vermittelt worden, aber im Zweifel sollten in der Norm Details nachzulesen sein. Über den Beuth Verlag sind Normen einfach zu beziehen, aber auch leider relativ teuer. Zumindest in dem Fall der Anwendungsnorm DIN 14676:2012-09 (so die genaue Bezeichnung), da für knapp 24 Seiten per Download als PDF 85,20 € anstehen. Mir persönlich ist das für eine kleine Norm zum gelegentlich Nachschlagen zu teuer.

Buch: Fachkraft für Rauchwarnmeldern

Positiv überrascht war ich nach kurzer Recherche, das in dem Buch „Fachkraft für Rauchwarnmelder: Praxiswissen und Prüfungsvorbereitung: Mit dem Wortlaut der DIN 14676 “ auch der gesamte Wortlaut mit abgedruckt ist. Zu der Norm DIN 14676 gesellen sich auch Erläuterungen, Hintergrundwissen und detaillierte Praxisbeispiele. Neben den Auszügen aus den Bauordnungen der Länder werden ebenso Produkte von Herstellern und Spezifikationen vorgestellt. Unschlagbar ist aber der Preis für dieses Fachbuch in gebundener Ausgabe, welches – wohl bemerkt den Wortlaut der DIN 14676 beinhaltet – für 39,99 €.

Fachkraft für Rauchwarnmelder mit dem Wortlaut der DIN 14676
Fachkraft für Rauchwarnmelder mit dem Wortlaut der DIN 14676

Der Inhalt des Buches gliedert sich wie folgt:

  • Einleitung
  • Gefahrenquelle Brandrauch
  • Normen und Gesetze
  • Technik
  • Planung und Einbau
  • Betrieb und Instandhaltung
  • Produkte und Eigenschaften
  • Anhang 1: DIN 14676:2012
  • Anhang 2: Auszüge aus den Bauordnungen der Länder
  • Anhang 3: Muster Formulare
  • Anhang 4: Technische Eigenschaften von Rauchwarnmeldern
  • Anhang 5: Übungsaufgaben und Lösungen

Einige Zusammenhänge sind mir nach dem Lesen klarer geworden und ich konnte mein Wissen so noch weiter vertiefen. Im Arbeitsalltag kann ich bei Bedarf einfach was nachschlagen und meinen Kunden mit dem nötigen Hintergrundwissen objektiv beraten. Vor allem kann ich meine Kunden für das Thema Rauchwarnelder sensibilisieren und beratend bei der Montage und Anschaffung zur Seite stehen.

Dokumentation: Rauchwarnmelder Gerätepass und Wartungsheft

Rauchwarnmelder Gerätepass und Wartungsheft
Rauchwarnmelder Gerätepass und Wartungsheft

Denn dies wird in den kommenden Jahren ein interessantes Themengebiet werden. Aber was, wenn die Installation und Wartung nicht nach der DIN 14676 erfolgt? Das Haftungsrisiko im Schadensfall kann erhebliche Ausmaße annehmen, wenn die allgemein anerkannten Regeln der Technik nicht befolgt werden. Sollte ein Schadensfall eintreten, und dabei ein Sach- oder gar Personenschaden enstehen so wird nachzuweisen sein, das die Montage bzw. Installation und auch die Wartung Ordnungsgemäß erfolgten.

Dieser Nachweis sollte vom Facherrichter z.B. in einem Rauchwarnmelder Gerätepass und Wartungsheft geführt werden um eine lückenlose Dokumentation der einzelnen Rauchmelder im Schadensfall zu belegen. Mit dem Rauchwarnmelder Gerätepass und Wartungsheft  dokumentieren Eigentümer und Mieter mit der Fachkraft den Einbau und die Wartung ihrer Rauchwarnmelder, welcher auch als Nachweis gegenüber Behörden und Versicherungen dienen kann. Je Gerätepass können 9 Rauchmelder für 10 Jahre dokumentiert werden.

Related posts

4 comments on “DIN 14676 Anwendungsnorm – Fachkraft für Rauchwarnmelder

Fieltsch

auf wessen Veranlassung wurde diese Verordnung in den Bundesländern eingeführt?
Die lobbyisten lassen grüßen. Das gleiche gilt für Trinkwasserverordnung,
Nebenkostenabrechnungsverordnung, Heizkostenverordnung,etc.
Das Unternehmen Ista hat sich als Gelddruckmaschine bezeichnet. Wer kann
diesen mafiösen Auswüchsen noch Einhalt gebieten. Ich schätze das Feuerschwert der Mietergemeinschaft wird dem Rechnung tragen.

Es lebe der Betrug!

    Michael Moehrke Post author

    Herr Fieltsch, zu Ihrer Frage auf wessen Veranlassung die Verordnung eingeführt wurde:

    Im Okt. 2000 wurde von vielen Akteuren aus Feuerwehr- und Industrieverbänden getragene Initiative zur Verbreitung der Botschaft “Rauchmelder Retten Leben” die “Arbeitsgruppe Heimrauchmelder” aus der Tiefe gehoben. Das Forum Brandrauchprävention e.V. ist der Nachfolger vorgenannter Arbeitsgruppe. Eine Übersicht der Initiatoren und Dachverbände finden Sie Herr Fieltsch auf: http://www.rauchmelder-lebensretter.de/home/die-kampagne/initiatoren/

    Zu Ihren weiteren Parolen und Unterstellungen ohne Nennung von Belegen möchte ich Sie auf die Datenschutzerklärungen hinweisen!

Fuchs

Hier wird die DIN14606 erwähnt. Oft liest man aber im Zusammenhang mit der DIN14676 von der 14604. Welche ist nun die richtige Produktnorm für Heimrauchmelder

    Michael Moehrke Post author

    Ich bedanke mich für den Hinweis.
    Es lag tatsächlich ein Fehler im Text vor, die Richtige Norm ist selbstverständlich die DIN EN 14604 für Rauchwarnmelder. Entsprechende Stelle habe ich im Text korrigiert.

    Anm.: Im übrigen die DIN 14606 regelt folgendes: Fahrzeuge der Binnenschifffahrt – Steglose Ankerkette – Zubehör; Deutsche Fassung EN 14606:2004
    Es besteht also kein Bezug zu Rauchwarnmeldern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.